Kritischer Rendering-Pfad

Ilja Grigorik
Ilya Grigorik

Bei der Optimierung des kritischen Rendering-Pfads geht es darum, die Anzeige von Inhalten zu priorisieren, die sich auf die aktuelle Nutzeraktion beziehen.

Ein schnelles Weberlebnis erfordert viel Browserarbeit. Der Großteil dieser Arbeit ist uns als Webentwickler verborgen: Wir schreiben das Markup und eine schöne Seite erscheint auf dem Bildschirm. Aber wie genau führt der Browser von der Verarbeitung unserer HTML-, CSS- und JavaScript-Elemente bis zum Rendern der Pixel auf dem Bildschirm aus?

Bei der Leistungsoptimierung geht es darum zu verstehen, was in diesen Zwischenschritten zwischen dem Empfang der HTML-, CSS- und JavaScript-Byte und der erforderlichen Verarbeitung zur Umwandlung in gerenderte Pixel geschieht. Dies ist der kritische Rendering-Pfad.

Progressive-Seiten-Rendering

Durch die Optimierung des kritischen Rendering-Pfads können wir die Zeit bis zum ersten Rendern unserer Seiten erheblich verkürzen. Das Verständnis des kritischen Rendering-Pfads bildet außerdem die Grundlage für die Erstellung leistungsstarker interaktiver Anwendungen. Der interaktive Aktualisierungsprozess ist derselbe, nur in einer Dauerschleife und idealerweise mit 60 Bildern pro Sekunde. Zunächst jedoch ein Überblick darüber, wie der Browser eine einfache Seite anzeigt.

Weitere Ressourcen

Feedback